Katzenfänger - Mythos oder Wahrheit

Alles rund um dieses grosse Thema...

Katzenfänger - Mythos oder Wahrheit

Beitragvon assisi » 26.08.2013, 19:51

Katzenfänger, Mythos oder Wahrheit?
Immer mal wieder verschwinden Katzen auf Deutschlands Straßen, in Städten und Dörfern. Viele werden überfahren, andere von Tierhassern auf grausame weise gequält, und leider auch sehr oft umgebracht. Behörden, Tierheime, und auch so mancher Tierschutzverein belächelt die Aussage, wenn behauptet wird, „Tierfänger waren unterwegs.“ Und nach wie vor bleibt die Frage offen, was ist an diesem Thema dran? Fangen wir mal an uns diverse Fragen zu stellen…
1) Wenn es KEINE Tierfänger GÄBE, so wie es Behörden behaupten, wieso verschwinden dann JÄHRLICH bis zu mehrere 10.000 Katzen Bundesweit?
2) Und WARUM verschwinden in manchen Gebieten, im Umkreis von rund 2 Kilometern ZEITGLEICH beinahe ALLE Katzen?
Fragt man diese Behörden oder gar Institutionen, kommen sie teilweise mit scheinheiligen Aussagen daher, die weder der Tatsache, geschweiger denn der Wahrheit entsprechen. An dieser Stelle kommt die Frage auf, WIE ZUM HENKER MACHEN DIE DAS?
Tierfänger haben nicht nur VIELE Methoden, sondern auch ganz perfide Methoden. Die meiste Zeit in der Katzen verschwinden, ist zur Zeit von Altkleidersammlungen. Immer wenn in den Straßen Tonnen, Eimer, Körbe oder ähnliche Behälter aufgestellt werden, verschwinden binnen kürzester Zeit die Katzen. Eine weitere Frage kommt auf…
„Sind die Kleidersammler dafür verantwortlich?“
Die klare Antwort lautet „TEILWEISE“ Viele Kleidersammler sind Seriös, was Tierfänger hingegen ausnutzen, und exakt DA zuschlagen, wo ehrliche Kleidersammler ihr gutes Werk verrichten.
Woran erkenne ich denn, welche Gesellschaft Seriös ist, und welche nicht?
Da gibt es einfache und sehr klare Methoden, setzt man eine Katze in so einen Korb, und sie bleibt darin sitzen, SOLLTE man UNBEDINGT darauf achten, ob sich das Verhalten der Katze nachteilig verändert. Benommen, wild schmusend, und sabbernd, suhlen und wälzen. Dann befindet sich in dem Kleber ein weiterer Stoff. (Kurze Erklärung, manche haben Klebebilder mit diversen Daten usw im Korb befestigt, dazu komme ich später.) Ich rate bei diesem Verhalten, den Korb untersuchen zu lassen, was der Klebstoff enthält, da manche Katzen auf diverse Kleber ebenso reagieren. Manchmal enthalten diese Kleber zusätzliche Lockstoffe, die Weibchen wie Männchen anlocken.
Wie oben erwähnt befinden sich an oder in den Körben Aufkleber, meist mit dem Namen der Firma, und der Adresse. Sehr OFT kam es vor, wenn man die angegebene Telefon Nummer wählte, das sich entweder eine andere Firma meldete, die ABSOLUT damit nichts zu tun hatte. Aber am allermeisten gab es diese Nummern erst gar NICHT. Schaute man auf eine WWW Adresse, kam man auf einer Seite, die es entweder auch nicht gab, oder sehr Seriös wirkte. Schrieb man diese Firma an, wussten die nichts davon, und reichte man noch obendrein Bilder, waren diese verwundert, das ihre Firma damit im Zusammenhang gebracht wurde. Wie bei der Telefon Nummer, führte es auch zu sogenannten Scheinfirmen. Waren Adressen bei, und man gab sie in Google Map oder derartiges Suchmaschinen ein, gab es diese Adressen nicht, oder man landete makabrer weise auf einem Friedhof irgendeiner Stadt in Deutschland.
Was auch sehr auffällig zu dieser Zeit ist, sind Transporter, wie Sprinter, meist in Weiß gehalten, und fremde Kennzeichen, manche sogar mit Firmennamen, die meist nach Anfrage NICHTS davon wussten, oder wie oben erwähnt Scheinfirmen waren. Zudem (Und das soll kein Vorwurf sein) Sind die Fahrer, oder auch vermeintliche Mitarbeiter, ausländischer Herkunft, und sprechen gebrochenes Deutsch. Natürlich gab es auch Deutsche unter diesen Männern, die die Körbe verteilen, oder Transporter fahren. Spricht man diese Personen an, sind sie meist Freundlich, aber wehe man verweigert ihnen das Grundstück zu betreten, oder gar den Korb abzustellen, werden sie auch mal unhöflich. Droht man ihnen jedoch mit der Polizei, verschwinden sie beinahe mit quietschenden Reifen. (In absehbarer Zeit, werde ich noch ein Erfahrungsbericht veröffentlich, wie es sich vor einiger Zeit zugetragen hat.) Ein Auszug aus einem Bericht der Folgen wird….
Vor einigen Jahren erfuhren in einem Siegener Vorort die Bewohner eines Hauses, von den Körben und dem Zusammenhang „Tierfänger“ die Kinder sammelten die Körbe wieder ein, und lagerten sie bei dem Haus ihrer Eltern. Dabei wurden sie von den Verteilern beobachtet, und verfolgt. Was folgte war sehr interessant. Sie riefen die Polizei wegen Diebstahl der Körbe an, und folgten den Polizisten zu diesem Haus. Es folgte ein Wortgefecht, Drohungen, und Anschuldigungen, bis ich die Seifenblase platzen ließ. „Ich will ja nichts sagen meine Herren von der Polizei, aber sind sie mal auf den Gedanken gekommen, nach der Lizenz der Herren von der Altkleidersammlung zu fragen? Geschweige denn mal zu prüfen OB die Firma der Herren überhaupt existiert?“ Es war das erste Mal das wir, Südländer sahen, die Kreidebleich wurden. Nach argwöhnischer Beäugung stellte sich heraus, dass die Herren KEINE Lizenz dafür hatten, geschweige denn das es diese Firma überhaupt gab. Nach einiger Erklärungsnot, mussten sie die Körbe einsammeln, und den Herren der Polizei auf die Wache folgen.
Im Laufe der Zeit haben die Tierfänger ihre Methoden geändert, und sind unter anderem auch als Schrottsammler unterwegs, die Tagsüber die Lage auskundschaften, um dann nachts die Tiere anzulocken. Natürlich gibt es keine Garantie, dafür das Schrottsammler auch für das Verschwinden der Tiere verantwortlich sind. Meist eher dafür das sie ungefragt Metall mitgehen lassen, der ihnen gar nicht gehört. Aber das wäre für diese Gruppe mehr unpassend. Tierschützer die sich auf Tierfänger spezialisiert haben, haben es an manchen Stellen nicht grade einfach, da die Tierfänger
ständig ihre Methoden verändern. Man kann also hoffen auf einen Haufen, sprichwörtlicher Idioten zu treffen, die sich selber verraten.
Bleibt noch eine Frage offen, warum Behörden, sowie manche Tierheime oder Tierschutzorganisationen die Aussagen „Es gibt Tierfänger“ belächeln?
Die Statistik (Die wir ja alle so lieben) besagen, dass viele der Katzen die verschwinden, entweder überfahren wurden, oder aber wieder heimkehren. Fakt ist, von 100 Katzen die in einem Dorf verschwinden, werden bis zu 80 überfahren. 5 Kehren nach tagen, oder gar Wochen wieder heim. 5 Finden ein neues Zuhause, und 10 verschwinden Spurlos. (Diese Zahlen sind dennoch Fiktional, um das ganze mal zu veranschaulichen, zumal da ja gewisse Zeiträume von 6 Monaten bis zu einem halben Jahr zwischenliegen.) Anders sind diese Zahlen, wenn man feststellt, da die gleiche Anzahl der Tiere, innerhalb weniger Tage, bis zu einem Monat verschwindet. Da steht die Tendenz, das die 80 Katzen jene sind, die nie wieder gefunden werden.
Was machen diese Tierfänger eigentlich?
Die Frage stellen sich viele, und wenn sie die Antworten wissen, sind sie bis ins Mark erschüttert.
1) Tierversuche
2) Fell abziehen, für Mäntel und derartige Kleidungen.
Sind nur zwei der Dinge, wobei es Berichte gab, das die Katzen sogar als lebendiges Raubtierfutter dienten.
Natürlich wird der geneigte Leser fragen, wo denn für meine Aussagen die Quellen sind? Im Internet findet man TAUSENDE Seiten, die sich damit auseinander gesetzt haben, zudem zehntausende Bilder, wo manches grausamer als das vorhergehende war. Natürlich spreche ich auch aus eigener Erfahrung, da ich diese Tierfänger aktiv gejagt habe.
„Pech für die Katzen, ich hab einen Hund, dem passiert nix.“ „Arme Katzen, aber zum Glück hab ich einen Hund.“
Diese Gedanken mal gerade als Hundehalter gehabt?
Wer genau sucht, wird auch berichte Finden, das Hunde beim Spazierengehen wenn sie von der Leine gelassen wurden, in Autos gezogen wurden, oder sogar am hellen Tag aus den Gärten gestohlen wurden. Selbst die Hunde der nicht existenten Rasse „Kampfhunde“ wurden auf diese Weise entführt, und deren Schicksal ist denen der Katzen nicht unähnlich. Also glaubt nicht, dass ihr Hunde habt, und das kann nicht passieren, es kam leider VIEL ZU OFT vor.
Zum Abschluss, kann ich euch sagen, das ihr bei entdecken der Körbe, oder Schrottsammler nicht in Panik oder zu unüberlegten Handlungen euch hinreißen lassen solltet.
1) Prüft die Firma, gibt es sie?
2) Wenn ja, Ist sie Seriös?
3) Fragt per Mail nach, ob sie eine Kleidersammlung in eurer Straße durchführen.
4) Existiert die Telefon Nummer, wenn ja, welche Firma meldet sich.
5) Fragt Behörden, ob es eine Autorisierte Alt Kleidersammlung in eurer Straße gibt.
6) Bleibt sachlich, wirkt kompetent, teilt auch eure Bedenken mit.
7) Wenn nötig Informiert die Polizei, wenn ihr ein verdächtiges Fahrzeug mit Ortsfremden Kennzeichen seht.
8) Achtet auf Schrottsammler ob sie genau die Lage studieren, oder ob sie arbeiten.
9) Merkt euch das Kennzeichen, achtet darauf ob vorne wie hinten das gleiche Kennzeichen ist.
10) Wenn möglich verwickelt die Personen in ein Gespräch, stellt Fragen.
Da ich grade Regel 10 erwähnte… „Stellt Fragen.“
1) Wer sammelt?
2) Wofür wird es gesammelt?
3) Wohin wird das gebracht?
4) Machen sie das schon lange?
5) Woher kommen sie? (Dabei Nummernschild beachten.)
6) Nehmt ihr auch Porzellan?
Seid kreativ, was fragen anbelangt, bleibt aber stets höflich und freundlich. Worauf zu achten ist?
1) Werden sie nervös?
2) Widersprechen sie sich?
3) Weichen sie Fragen aus?
4) Werden sie beleidigend?
5) Erklären sie das Kompetent.
6) Schauen sie sich gegenseitig hilfesuchend an.
7) Dauern die Antworten lange oder kommen sie rasch?
Die Entscheidung, OB und WANN ihr die Behörden, wie das Ordnungsamt, oder Polizei einschaltet, müsst ihr für euch entscheiden, wichtig ist, das einige Dinge erst abgeklärt sein MÜSSEN, ehe ihr zu
vorschnell die Behörden informiert. Mit viel Glück, waren es KEINE Tierfänger, vielleicht aber irgendwelche Schwarzarbeiter, Betrüger oder gar Einbrecher denen ihr das Handwerk gelegt habt.
Vor allem ist es wichtig, das ihr eure Erfahrungen teilt, sie weitergeben tut, wenn nötig auch Leute warnt. Allerdings müsst ihr auch mit Ungläubigkeit rechnen, Beleidigungen, und leider auch in seltenen Fällen mit tätlichen Angriffen, aber bedenkt eines…
Es ist zum Wohle der Tiere, und wer weiß WIE VIELEN ihr dabei das Leben rettet, und vor Grausamkeiten schützt.
By Wolf – G. Schuh ©
Herzliche Grüsse Kerstin

http://www.yorkshire-in-not.de

http://www.segugio-in-not.de

"Sei selbst der Wandel, den du in der Welt sehen möchtest!"

Mahatma Ghandi
Benutzeravatar
assisi
Assisi Team
 
Beiträge: 25172
Registriert: 16.03.2006, 08:50
Wohnort: 79369 Wyhl

Re: Katzenfänger - Mythos oder Wahrheit

Beitragvon assisi » 26.08.2013, 19:53

Kleine Anmerkung von mir ...

Vor etlichen Jahren wurden im Ortenaukreis (zwischen Freiburg und Karlsruhe) ein "Berg" toter abgezogener Katzenkörper gefunden ... die Felle wurden für Nierendecken genutzt :evil:
Herzliche Grüsse Kerstin

http://www.yorkshire-in-not.de

http://www.segugio-in-not.de

"Sei selbst der Wandel, den du in der Welt sehen möchtest!"

Mahatma Ghandi
Benutzeravatar
assisi
Assisi Team
 
Beiträge: 25172
Registriert: 16.03.2006, 08:50
Wohnort: 79369 Wyhl

Re: Katzenfänger - Mythos oder Wahrheit

Beitragvon agyjoy » 26.08.2013, 20:05

ich kann den Link leider nicht öffnen...

bin aber davon überzeugt das es Katzenfänger gibt den bis heute glaube ich das Pedro
eingefangen worden ist :cry: denn er war keiner der einfach so weggelaufen ist....
LG Sabine

Ein Hund ist dir im Sturme treu, ein Mensch nicht mal im Winde.
agyjoy
Assisi Team
 
Beiträge: 1804
Registriert: 29.10.2006, 22:36
Wohnort: Straelen/ NRW

Re: Katzenfänger - Mythos oder Wahrheit

Beitragvon assisi » 26.08.2013, 20:32

Da der Link nicht ging, habe ich es nun reinkopiert ...
Herzliche Grüsse Kerstin

http://www.yorkshire-in-not.de

http://www.segugio-in-not.de

"Sei selbst der Wandel, den du in der Welt sehen möchtest!"

Mahatma Ghandi
Benutzeravatar
assisi
Assisi Team
 
Beiträge: 25172
Registriert: 16.03.2006, 08:50
Wohnort: 79369 Wyhl

Re: Katzenfänger - Mythos oder Wahrheit

Beitragvon agyjoy » 26.08.2013, 20:33

Danke :D
LG Sabine

Ein Hund ist dir im Sturme treu, ein Mensch nicht mal im Winde.
agyjoy
Assisi Team
 
Beiträge: 1804
Registriert: 29.10.2006, 22:36
Wohnort: Straelen/ NRW


Zurück zu Tierschutz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste